26.03.02 21:35 Uhr
 1.554
 

Microsoft hat sich arg verrechnet: Schreibfehler reduzierte Einnahmen

Beim Branchenriesen Microsoft scheint nicht immer alles glatt zu laufen, denn in den beiden letzten Quartals-Berichten wurden die eigentlichen Einnahmen gewaltig reduziert.

Laut Microsoft sollen dank eines Schreibfehlers (clerical error) im ersten Geschäftsquartal(bis Ende September 2001) statt den eigentlichen 1,88 Milliarden Einnahmen nur $ 914 Millionen gemeldet worden sein.

Die höheren Einnahmen bestehen meist aus Service-Leistungen, denn diese werden erst berechnet, wenn sie auch erledigt worden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Schrei, Einnahme
Quelle: www.computerwoche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland