26.03.02 20:30 Uhr
 29
 

CinemaxX meldet Zahlen für Geschäftsjahr 2001

Der führende deutsche Betreiber von Mulitplexkinos hat am Dienstag seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2001 veröffentlicht.

CinemaxX konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 161,1 Mio. Euro auf 191,8 Mio. Euro steigern. Die Ursache hierfür waren starke Zuwächse bei der Anzahl der verkauften Kinotickets, die von 18,6 Millionen auf 22,6 Millionen zulegen konnten. Das deutsche Kinogeschäft war leicht profitabel auf EBITDA-Basis. Das verlustreiche Auslandsgeschäft sorgte aber für einen EBITDA-Verlust von 9,5 Mio. Euro. Der Konzernverlust beträgt voraussichtlich 26,1 Mio. Euro. In diesem Wert sind die Restrukturierungsmaßnahmen schon berücksichtigt, wobei der mögliche Ausfall von Darlehen an Unternehmen, an denen CinemaxX beteiligt ist, für weiteren Abschreibungsbedarf sorgen könnte. Das Unternehmen ist derzeit dabei, sich von vielen Auslandsaktivitäten zu trennen.

Für das laufende Jahr rechnet das Management mit einem leicht positiven, operativen EBITDA-Ergebnis, sollte der bisherige Besuchertrend anhalten und die Restrukturierung Früchte tragen. Das Nettoergebnis wird voraussichtlich leicht im negativen Bereich liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, 2001, Geschäftsjahr
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
Ed Sheeran löscht seinen Twitter-Account nach seinem "Game of Thrones"-Cameo
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?