26.03.02 14:53 Uhr
 5
 

GeneScan verdoppelt Verlust 2001

Das Biotech-Unternehmen GeneScan Europe AG erzielt im Geschäftsjahr 2001 ein Umsatzwachstum von 35,0 Prozent auf 16,571 Mio. Euro, nach 12,278 Mio. Euro im Vorjahr. Davon entfallen 10,44 Mio. Euro auf den Auslandsumsatz, womit der Auslandsanteil um 5,0 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr auf 63,0 Prozent steigt.

Der EBITDA-Verlust stieg von 7,12 Mio. Euro in 2000 auf 13,9 Mio. Euro. Auch der EBIT-Verlust wurde deutlich auf 17,724 Mio. Euro ausgeweitet, nach 9,376 Mio. Euro im vorangegangenen Jahr..

Der Konzernjahresfehlbetrag wurde von 8,494 Mio. Euro in 2000 auf 17,472 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Der Verlust je Aktie verschlechterte sich von 1,9 Euro auf 2,57 Euro je Anteilschein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, 2001
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Manchester City macht in CL-Spiel aus 2:3-Rückstand einen 5:3-Sieg
Aserbaidschan: Präsident macht seine Ehefrau zu seiner Stellvertreterin
Donald Trump kritisiert antisemitische Drohungen als "furchtbar und schmerzhaft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?