26.03.02 12:03 Uhr
 242
 

Mit 30 Messerstichen wurde eine Rollstuhlfahrerin getötet

Als man die Tote in Salzburg fand, war sie wohl schon zwei bis drei Wochen tot. Ein Verwandter wollte die Behinderte besuchen. Da sie sich nicht meldete, wurde die Türe mit einem Generalschlüssel geöffnet. Die Frau litt an Multipler Sklerose.

Die Polizei fand dann die Leiche. Der Raum sei durchwühlt worden, so die Polizei. Der Täter hat vermutlich mit einer Schere und einem anderen Gegenstand auf die Frau eingestochen. Die Frau muss sich energisch gewehrt haben.

Warum die Tote so lange unentdeckt blieb, soll nun geklärt werden. Die Kripo sucht auch nach Anhaltspunkten im Verwandtenkreis der Frau. Eine Obduktion, die heute durchgeführt wird, soll die Tatzeit ermitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Messe, Messer, Rollstuhl, Rollstuhlfahrer, Messerstich
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?