26.03.02 11:12 Uhr
 78
 

Trotz weltweiter Erwärmung: Antarktis kühlt ab

Trotz des Abbruchs von enormen Eismassen in letzter Zeit sind laut Angaben des Magazins GEO 60 Prozent der Antarktis in den letzten 35 Jahren abgekühlt. Dies ergab ein Vergleich der Langzeitdaten antarktischer Wetterstationen.

Pro Jahrzehnt wird das Eis am Ufer des Hoare-Sees in der Nähe des McMurdo-Sundes um 0,7°C kühler(statistisch gesehen). Dies stellten Polarforscher der Chicagoer University of Illinois fest.

Im Bericht heißt es weiterhin, dass Vermutungen zufolge die globale Erwärmung mit lokal sinkenden Temperaturen begleitet wird. Hingegen würde das Eis am Nordpol weiterhin dünner. Die Dicke des arktischen Eises hat in 10 Jahren 20 Prozent abgenommen.


WebReporter: --OCB--Schiffmeister
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, Antarktis, Erwärmung
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden
Russische Raumkapsel ist mit drei Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?