26.03.02 08:41 Uhr
 422
 

Verseuchtes Affenfleisch in Afrika

In Afrika werden immer noch Affen auf die Speisekarte gesetzt, dabei sind etwa 17 Prozent der Tiere mit dem SI- Virus verseucht, der als Vorläufer des HI-Virus gilt.

Die Gefahr besteht vor allem bei den Übertragungswegen über das Blut, Sekrete oder durch Bisse, dass der Virus sich auf den Menschen überträgt. So geschehen bei HIV-1 und HIV-2.

Durch das weitere Eindringen in die Urwälder ist der Verzehr von Affenfleisch und damit auch das Risiko der Übertragung, beständig gewachsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Afrika, Verse
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?