26.03.02 00:56 Uhr
 396
 

Vorschlag: Hasch und Marihuana bald in der Apotheke

Die Bundesregierung erteilt dem Vorschlag des Bundesverbandes der Apotheken-Angestellen eine Absage, nach welchem der Verkauf von Haschisch und Marihuana in Apotheken legalisiert würde. Kritiker weisen diese weitreichenden Forderung scharf zurück.

Marion Casper-Merk, Dorgenbeauftragte der Bundesregierung, macht darauf aufmerksam, die Wirkung von solchen Stoffen 'nicht zu unterschätzen'. Gerade Jugendliche verfielen dieser sucht immer früher, Joints seien heute sehr 'beliebt'.

Der Bundesverband hingegen erklärt, dass man den Verkauf nur in Kombination mit einem Beratunsgespräch durchführen wolle. Außerdem müssten die Süchtigen keine Dealer aufsuchen. Und: Alkohol und Nikotin seien in der Wirkung weitaus schlimmer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sevebros
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Marihuana, Vorschlag, Apotheke
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?