26.03.02 00:35 Uhr
 132
 

EEG-Flatline bei OP, Patientin hatte trotzdem präzise Wahrnehmungen

Wahrnehmungen bei Herzstillständen, die man als sogenannte Nahtoderfahrungen bezeichnet sind Objekt einer umfangreichen Studie. Beobachtet und befragt wurden 350 Patienten, die eine Reanimation hinter sich haben.

Dabei war auch eine Patientin, die bei einer Hirnoperation ein Null-EEG aufwies und später die zu diesem Zeitpunkt erfolgten Handlungen detailliert beschreiben konnte, obwohl sie keine Körperfunktionen mehr hatte.

Einem Patienten wurde bei der Reanimation das Gebiss herausgenommen und weggelegt. Er erkannte später die Krankenschwester wieder, und bat sie um sein Gebiss. Er hatte sich selbst von oben gesehen während die Schwester die Prothese ablegte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Patient, OP, Wahrnehmung
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?