25.03.02 18:46 Uhr
 315
 

Schottland: Vergewaltigung auch ohne Gewaltanwendung

Das schottische Recht wird verändert: In Zukunft soll jede sexuelle Handlung an einer Frau, die ohne ihr Einverständnis ausgeführt wird, als Vergewaltigung gelten, auch wenn keine körperliche Gewalt angewendet wurde.

Dieser Beschluss wurde von einem siebenköpfigen Richtergremium unter Vorsitz von Lord Cullin gefasst, bei dem sich fünf der Richter für eine Änderung aussprachen.

Das bisherige Recht basiert auf dem „Fall von Sweenie“ aus dem Jahre 1858, wonach als Vergewaltigung nur eine sexuelle Handlung gilt, die an einer Frau „mit Gewalt und gegen ihren Willen“ ausgeführt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Gewalt, Schottland
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN