25.03.02 16:49 Uhr
 152
 

Ötzi hielt Messer in rechter Hand - versuchte er sich zu verteidigen?

Die Theorie, nach der der Mann aus der Kupferzeit Opfer eines Ritualmordes geworden ist, ist laut Eduard Egarter (leitender Pathologe der Ötzi-Untersuchungen) widerlegt.

In der Nähe des Fundorts der Leiche wurde ein steinzeitliches Messer gefunden. Laut eines Zeugen hielt Ötzi dieses Messer in der Hand, als sie ihn fanden. Erst bei der überstürzten Bergung soll es der Leiche aus der Hand geglitten sein.

Neue Untersuchungen an Ötzi zeigen, dass er tiefe Schnittverletzungen an einer Hand hat. Demnach wurde Ötzi, laut Egarter, nicht rituell ermordet, sondern starb im Handgemenge.
Am 20.4. um 20:30h kommt dazu eine Sendung auf Premiere Disc. Channel.


WebReporter: MajorTomster
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Messe, Messer, Hand
Quelle: www.geo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?