25.03.02 12:42 Uhr
 526
 

Google nutzt 500 Privatrechner, um wissenschaftliche Probleme zu lösen

Die bekannte Suchmaschine 'Google' bindet sich in ein sogenanntes Grid-Netzwerk ein, um mit einer Rechenpower von 500 Computern wissenschaftliche Probleme zu berechnen.

Google hat dazu eine Software an 500 ausgewählte Versuchspersonen verteilt. Ein konkreter Fall wäre z. B. die Lösung, wie die Transformation genetischer Informationen in Proteine zustande kommt.

Die Testphase wäre bereits vor 2 Wochen angelaufen, so Google-Managerin Susan Wojcicki. Man überlegt, die Nutzergemeinde weiter auszuweiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Newsfinder Jack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Problem
Quelle: news.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?