25.03.02 12:42 Uhr
 526
 

Google nutzt 500 Privatrechner, um wissenschaftliche Probleme zu lösen

Die bekannte Suchmaschine 'Google' bindet sich in ein sogenanntes Grid-Netzwerk ein, um mit einer Rechenpower von 500 Computern wissenschaftliche Probleme zu berechnen.

Google hat dazu eine Software an 500 ausgewählte Versuchspersonen verteilt. Ein konkreter Fall wäre z. B. die Lösung, wie die Transformation genetischer Informationen in Proteine zustande kommt.

Die Testphase wäre bereits vor 2 Wochen angelaufen, so Google-Managerin Susan Wojcicki. Man überlegt, die Nutzergemeinde weiter auszuweiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Newsfinder Jack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Problem
Quelle: news.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?