25.03.02 11:23 Uhr
 1.234
 

Rekorde im Tierreich: Leben bei +350° und minus 269° Celsius

Selbst unter extremsten Bedingungen, die für Menschen auf jeden Fall tödlich wären, haben bestimmte Lebensformen es geschafft sich den Gegebenheiten anzupassen.

So gibt es eine Mikrobe, die an Schloten in 1000m Meerestiefe lebt, welche 350°C heisses Wasser ausstoßen. Den Kälterekord halten die 'Bärtierchen', diese können 20 Monate in flüssiger Luft(-194°)und acht Stunden in flüssigem Helium (-269°C) überleben.

Bei den höheren Lebewesen halten diese Rekorde der Pompejiwurm (+105°C) und der Kaiserpinguin (-50°C). Der Pinguin schafft es bei diesen Bedingungen sogar, eine Körpertemperatur von 39°C zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MajorTomster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Rekord, Tierreich
Quelle: www.geo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?