25.03.02 10:15 Uhr
 717
 

Zuwanderungsgesetz: Empörung der Union war inszeniertes Theater

Nach der Entscheidung des Bundesratspräsidenten Wowereit, bei der Abstimmung der Länderkammer über das Zuwanderungsgesetz die Stimme Brandenburgs als Ja zu werten, kam es im Bundesrat zum Eklat (SSN berichtete).

Dieser Eklat war von der Union inszeniert; die Empörung der CDU/CSU-Politiker war geplant. Was nach einem Vorwurf der Regierungsparteien klingt, haben hochrangige Unionspolitiker nun selbst eingeräumt.

Von einem 'Theater', wenn auch einem 'legitimen Theater', spricht etwa der CSU-Fraktionschef. Der Ablauf der Bundesratssitzung, verlautete aus CDU-Kreisen, sei bereits Donnerstag klar gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Union, Theater, Empörung, Zuwanderung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Alexander Gauland und Alice Weidel neues Spitzen-Duo der AfD



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?