25.03.02 06:40 Uhr
 145
 

Google gibt nach: Kritische Scientology-Sites aus Verzeichnis gelöscht

Die Internetsuchmaschine Google hat auf Druck von Scientology nahezu 100 Seiten aus ihrem Verzeichnis gelöscht, die sich kritisch mit der Sekte auseinandergesetzt haben. Die norwegischen Sites erscheinen fortan nicht mehr auf der Ergebnisliste.

Vertreter von Scientology sprechen davon, dass der Inhalt dieser Seiten das Urheberrecht verletze und somit rechtlich nicht zulässig seien. Google hatte die Nutzer via e-mail über den Löschvorgang informiert.

So sind die Websites mit der korrekten Adresse momentan noch frei zugänglich, erscheinen jedoch nicht mehr in der Ergebnisliste nach Beendigung des Suchvorgangs 'Scientology'. Rechtliche Schritte der User wurden derweil noch nicht eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sevebros
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Scientology, Kritisch, Verzeichnis
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?