24.03.02 18:00 Uhr
 641
 

Niederlagen machen leichtsinnig

Wenn jemand in einem Gewinnspiel einen Verlust hinnehmen muss, erhöht er seinen Einsatz, um den Verlust mit dem nächsten Gewinn wieder auszugleichen. Gewinnt er hingegen, bleibt er vorsichtig bei zukünftigen Einsätzen.

Dieses Verhalten begründet sich in Intuition, sozusagen 'Bauchgefühl'. Tatsächlich ist unsere Intuition beim Pokern um Gewinne eine Reaktion auf die Auswertung eines kleinen Teils im Gehirn, der zum limbischen System gehört.

Lange bevor das Gehirn den Gewinn oder Verlust bewerten könnte, hat der Gyrus cinguli (so heißt der kleine Hirnteil) sein Urteil getroffen. Das Gehirn reagiert auf sein Urteil und die nächsten Entscheidungen werden davon beeinflusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gonzales111
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Niederlage
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann als erster deutscher Comedian in US-Talkshow
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn
Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?