24.03.02 18:22 Uhr
 19
 

100 Mio. für Terrorbekämpfung - USA erhöhen Perus Entwicklungshilfe

US-Präsident Bush hat während seines Besuches in Lima seinem Amtskollegen Toledo weitreichende Finanzhilfen zugesagt. Demnach verdreifachen die Vereinigten Staaten ihre Entwicklungshilfe für Peru auf auf nunmehr 195 Mio. US-Dollar.

Fortschritt sei ohne Sicherheit nicht möglich, erklärte Bush. Allein 95 Mio. Dollar würden für die Kampf gegen Drogenhandel und die Terrorbekämpfung eingesetzt. 7000 Polizisten sorgten in der Hauptstadt für die nötige Sicherheit.

In der vergangenen Woche wurden durch ein Bombenattentat in Nähe des US-Konsulats neun Menschen getötet. Perus Innenminister Rospigliosi vermutet dahinter den 'leuchtenden Pfad'. Bush bezeichnet diese Gruppe als 'Schmalspurterroristen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sevebros
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Terror, 100, Entwicklung, Entwicklungshilfe
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?