24.03.02 16:51 Uhr
 1.552
 

"Rock gegen rechte Gewalt" mit lediglich 2000 Fans

10.000 Personen passen in die alte Messehalle 7 in Leipzig. Der 'Rock gegen rechte Gewalt' füllte die Halle zu etwa 20%.
Udo Lindenberg und 12 weitere Gruppen, darunter unter anderem Nina Hagen und Knorkator, traten vor etwa 2000 Besuchern auf.

Die Erlöse des Events werden an Vereine und Interessengemeinschaften, die sich gegen Rechte Gewalt einsetzen, weitergegeben. Die Gruppen verzichten bei ihrem Auftritt auf die Bezahlung ihrer künstlerischen Leistung.


Das Festival, dass im letzten Jahr in drei deutschen Städten mehr als 20.000 Besucher hatte, wird im Herbst dieses Jahres weitergeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mikroskopium
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gewalt, Rock
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?