24.03.02 15:23 Uhr
 58
 

Keine Terrorgefahr vom Kalifen von Köln

Laut Bundesgerichtshof stellt der Kalif von Köln keine Terrorismusgefahr dar.

Die bei einer Hausdurchsuchung gefundenen Telefonrechnungen dürfen vom Generalbundesanwalt nicht beschlagnahmt werden, um mögliche Beziehungen zu Terrorgruppen aufzudecken.

Bei der Hausdurchsuchung wurden etliche Fotos von bewaffneten Kriegern aus Afganistan gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schmidt787
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Terror
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?