24.03.02 14:47 Uhr
 118
 

Studien über Menthol-Zigaretten mit unterschiedlichen Ergebnissen

Die Frage, ob Menthol-Zigaretten gefährlicher als normale Zigaretten sind, konnte auch durch mehrere aktuelle Studien nicht geklärt werden. Einige Forschern glauben, dass Raucher durch das Menthol lediglich tiefer inhalieren.

Andere wiederum gehen davon aus, dass Menthol Zellen beschädigt und Toxin dadurch in die Zellen gelangt und Krebs verursacht. Auf einer Konferenz wurden diese unterschiedlichen Ergebnisse vorgestellt.

Lediglich in einem Punkt schienen sich die Forscher einig. Menthol-Zigaretten führen dazu, dass Raucher tiefere Züge machen und somit schneller rauchen. Erhöhter Zigarettenkonsum sei die Folge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Ergebnis, Zigarette, Unterschied
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?