23.03.02 16:57 Uhr
 561
 

Schlechter Deutschunterricht schuld an der Leseunlust von Kindern

Deutsche Kinder lesen nur noch selten. Während es ihnen bis zur zweiten Klasse noch Spaß macht, das gerade erlernte Lesen auch außerhalb der Schule anzuwenden, lässt diese Lust schon bald nach. Viertklässler lesen wesentlich weniger als Erstklässler.

Schuld daran soll unter anderem auch der Deutschunterricht an Schulen sein. Dieser schafft es nicht, Kindern die Lust an Büchern zu erhalten, bzw. zu geben. Zwar wird in der 4. Klasse ein Buch in der Schule gelesen, das wird jedoch als Zwang empfunden.

Lehrer präsentieren zu wenig Bücher in ihrem Unterricht und schaffen es nicht herauszufinden, welche Themen die jungen Schüler interessieren. Darum sinkt der Anteil der Schüler, die Deutsch als Lieblingsfach sehen von der 2. zur 4. Klasse drastisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch
Quelle: www.familie.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht