23.03.02 10:41 Uhr
 495
 

Altbundespräsident Herzog soll sich zurückhalten, sagt Otto Schily

Der Streit zwischen der Union und der Regierungskoalition um das Abstimmungsverhalten im Bundesrat nimmt an Schärfe zu. Innenminister Schily meinte, Roman Herzog solle sich zurückhalten mit Äußerungen zur Abstimmung.

Roman Herzog hatte gesagt, er als Bundespräsident hätte dem Gesetz die Unterschrift verweigert. Ausschlaggebend für die Zustimmung des Bundesratspräsidenten Wowereit war das Ja von Manfred Stolpe.

Es war bekannt, dass der Koalitionspartner von Manfred Stolpe das Gesetz ablehnen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Otto Schily
Quelle: www.rheinzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Äußerung: Ex-Innenminister Otto Schily verklagt Cem Özdemir
WM-Affäre: Ex-Innenminister Otto Schily bezeichnet Theo Zwanziger als "erbärmlich"
Ex-Innenminister Otto Schily: Straftatbestand der Holocaust-Leugnung überdenken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Äußerung: Ex-Innenminister Otto Schily verklagt Cem Özdemir
WM-Affäre: Ex-Innenminister Otto Schily bezeichnet Theo Zwanziger als "erbärmlich"
Ex-Innenminister Otto Schily: Straftatbestand der Holocaust-Leugnung überdenken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?