23.03.02 10:40 Uhr
 34
 

OP soll Ötzis Todesursache feststellen

Die mumifizierte Leiche, die im Schnalstaler Gletscher gefunden wurde (als Ötzi bekannt), soll noch in diesem Jahr einer umfangreichen Operation unterzogen werden. Ziel ist es, die Todesursache festzustellen.

Dabei soll eine Pfeilspitze aus der Schulter von Ötzi entfernt werden, um zu rekonstruieren, woran er gestorben ist. Man geht davon aus, dass er möglicherweise verblutet ist.

Durch die Operation erhofft man sich zwar Erkenntnisse über die Todesursache, warum Ötzi sterben musste, wird jedoch ungelöst bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: OP, Todesursache
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote
Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis
Gang "Saat des Bösen" sollen 17-Jährigen entführt, gequält und misshandelt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?