23.03.02 10:27 Uhr
 129
 

Darf Mehmet zurück nach Deutschland? Fall wird neu verhandelt

Für Aufsehen hat 1998 der Fall des 14-jährigen Mehmet gesorgt, als dieser ohne seine Eltern in die Türkei abgeschoben wurde. Mehmet hatte zu diesem Zeitpunkt bereits mind. 62 Straftaten verübt.

Seine kriminelle Laufbahn, die mit sieben Jahren begann, umfasst unter anderem Raub- und Körperverletzungsdelikte. Kurz nach Erreichen der Strafmündigkeit begann er ein Delikt, für das er verurteilt und in sein Heimatland abgeschoben wurde.

Doch Mehmet kann hoffen, in die Bundesrepublik zurückkehren zu dürfen: Das Bundesverwaltungsgericht in Berlin hat seinem Antrag auf Revision entsprochen. Der Fall wird neu aufgerollt, weil weiterer Klärungsbedarf bestehe, teilte ein Sprecher mit.


ANZEIGE  
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Fall
Quelle: www.sueddeutsche.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?