23.03.02 09:38 Uhr
 200
 

US-Vize zur Weißglut gebracht - Türkei kontra US-Regierung

US-Vizepräsident Dick Cheney ist wutentbrannt und vorzeitig aus der Türkei abgereist. Sein Besuch, der zu einer Koalition gegen den Irak führen sollte, geriet in Istanbul zum völligen Eklat. Mehr als deutlich war die Ablehnung der US-Politik.

Energisch machte der türkische Präsident Ecevit Dick Cheney klar, dass ein Krieg gegen den Irak nur Verluste für die Türkei bringt. Außerdem befürchtet Ecevit eine Destabilisierung der gesamten Nah-Ost-Region und erneute Kurdenaufstände.

Nach dieser Lektion in unabhängiger Landespolitik trat Ecevit allein vor die Presse und sagte den Krieg gegen den Irak kurzerhand ab. Die 'Wer-nicht-für-uns-ist - ist-gegen-uns'-Politik der USA greift in der Türkei nicht.


WebReporter: tubbs
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Türkei, Regierung, Regie, Türke, Vize
Quelle: www.jungewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?