23.03.02 00:01 Uhr
 103
 

Müll verhindert möglicherweise Flutung des Jangtse-Staudamms

Damit nicht die Gefahr besteht, dass China demnächst die größte Kloake der Welt besitzt, müssen jetzt Mülldeponien, zahlreiche Friedhöfe und Hunderttausende Quadratmeter verseuchter Böden 'gereinigt' werden.

Dies ist besonders wichtig, da der Staudamm neben der Stromerzeugung auch als Trinkwasserspeicher genutzt werden soll.

Sollte sich also nun herausstellen, dass das Gebiet noch 'verseucht' sein sollte, müsste die Flutung verschoben werden.


ANZEIGE  
WebReporter: AB_the_diablo
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Müll, Jangtse
Quelle: ticker.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Regionalliga:Schwere Ausschreitungen beim Spiel Babelsberg gegen Cottbus
Red-Bull-Chef Mateschitz´ Faktencheck-Projekt trifft bei Medien auf Skepsis
Oer-Erkenschwick: Großbrand im Toom-Baumarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?