22.03.02 22:31 Uhr
 133
 

Ex-Bundespräsident Herzog würde Bundesrat-Beschluss nicht akzeptieren

Der ehemalige Bundespräsident und Richter am Bundesverfassungsgericht, Roman Herzog hat sich zu dem Abstimmungs-Eklat über das Zuwanderungsgesetz im Bundesrat geäußert. Er hält die Abstimmung für verfassungswidrig.

Herzog hätte seine Unterschrift unter dem Gesetz nicht gesetzt. Schönbohms Nein zum Zuwanderungsgesetz ist gegenüber der Zustimmung von Brandenburgs Ministerpräsident Stolpe eindeutig geäußert worden, so Herzog weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frasier
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ex, Bundespräsident, Bundesrat, Beschluss
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen
USA: Mauer aus Rockern soll Donald Trump bei Amtseinführung schützen
Kein NPD-Verbot: Bundestagspräsident Norbert Lammert hält Urteil für richtig