22.03.02 20:13 Uhr
 12
 

IBM kooperiert mit US-Energieministerium

IBM, der weltweit führende Anbieter von Großrechnern, hat eine Kooperation mit dem amerikanischen Energieministerium, genauer gesagt mit dessen Energieforschungs-Rechenzentrum National Energy Research Scientific Computing Center abgeschlossen. Es geht dabei um die Entwicklung von Software, um die auf vier Standorte verteilten Großrechner besser vernetzen zu können.

Das Schlagwort für Vernetzungen dieser Art ist Grid-Computing. Diese Technologie soll die gegenseitige Nutzung von Ressourcen für solche rechenintensiven Aufgaben, wie sie die Forschungseinrichtung betreibt, erleichtern. Weitere Anwendungsfelder sehen die Experten von IBM im Finanzsektor. Damit sollen beispielsweise komplexe Aufgaben allgemein besser ausgelagert werden können.

Grid-Computing zählt zu den Steckenpferden von IBMs neuen CEO Sam Palmisano. Die Technologie basiert dabei auf der Open-Source-Software Globus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Energie, IBM
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?