22.03.02 19:30 Uhr
 74
 

AOL-Mitarbeiter dürfen E-Mail-Client wieder frei wählen

Am Freitag wurde bekannt, dass der amerikanische Internet- und Mediengigant AOL Time Warner seinen Mitarbeitern wieder freie Hand bei der Auswahl des von ihnen bevorzugten E-Mail-Programms gibt. Im vergangenen Mai wurde diese Freiheit beschnitten, indem man von allen Mitarbeitern forderte, dass sie ausschließlich auf E-Mail-Programme von AOL bzw. der Softwaretochter Netscape setzen.

Bei den Mitarbeitern hat dieser Schritt Unmut hervorgerufen, weil damit gewisse Arbeitsabläufe erheblich erschwert wurden. So streikte das E-Mail-Programm beispielsweise beim Versenden von E-Mails mit großen Datei-Anhängen. Auch andere Funktionen wie eine Auto-Rückmeldung bei Nichtanwesenheit konnte die Software nicht vorweisen.

Nach der Fusion von AOL und Time Warner wurde zwar das Netzwerk von AOL unternehmensweit als Basisnetzwerk und zudem einige Softwareprodukte von AOL eingeführt. AOLs für Heimanwender ausgerichtete E-Mail-Programme scheinen aber nicht den Bedürfnissen der eigenen Manager gerecht zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, E-Mail, Mail
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?