22.03.02 19:24 Uhr
 8
 

Sicherheitsgespräche trotz Anschlag wieder aufgenommen

Unter dem Vorsitz von US-Vermittler Anthony Zinni fand am Freitagnachmittag ein Treffen zwischen Israelis und Palästinensern in der Residenz des US-Botschafters im Norden von Tel Aviv statt.



Israel stimmte dem Treffen zu, da es sich von einem Erfolg der Zinni-Mission die Vermeidung einer Eskalation der Gewalt erhofft. Nach palästinensischen Angaben war das Treffen das Ergebnis einer Unterredung am Vormittag zwischen Zinni und Arafat.


Nach einem palästinensischen Selbstmordanschlag in Jerusalem waren die Gespräche am Donnerstag verschoben worden.


WebReporter: enggi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Anschlag
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Uno-Rede: Donald Trump droht Nordkorea "völlig zu zerstören"
Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Erste Uno-Rede: Donald Trump droht Nordkorea "völlig zu zerstören"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?