22.03.02 18:20 Uhr
 94
 

1.13 Millionen Euro vom Spendenbudget des 11.September abgezockt

Über 100 Fälle sind bei den Ermittlungen zu der Spendenvergabe für die Opfer des Anschlages vom 11.September in New York zutage getreten. Dreist wurden mit falschen Angaben Gelder eingestrichen.

Die amerikanische Justiz will mit aller Härte gegen die Betrüger vorgehen. über 70.000 Euro kassierte der unter falschem Namen agierende Mark Christopher, den die Fahnder erwischten.

Die Betrügereien sind in dem ersten Durcheinander und der großen Spendenbeteiligung erstmal unentdeckt geblieben, werden jetzt aber gezielt verfolgt.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Spende, September
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zoll München entdeckt verweste Wasserbüffelschädel in Paket aus Indonesien
Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen
Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Jusos fordert geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen
Angela Merkel lobt Flüchtlingsabkommen: "Hier leistet die Türkei Herausragendes"
Homosexuelle werden in Tadschikistan nun offiziell registriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?