22.03.02 14:04 Uhr
 239
 

Gerichtsentscheid für Sterbehilfe in Grossbritannien

Eine Schlagaderverletzung bescherte der 43-jährigen Frau ihr schweres Schicksal. Seit einem Jahr ist sie vom Kopf ab gelähmt und muss künstlich beatmet werden. Die behandelnden Ärzte sehen für ihre Heilung eine Chance von 100 zu eins.

Dem Wunsch der Frau die Beatmungsmaschine abzuschalten widersprachen die Ärzte aus ethischen Gründen. So blieb ihr nur der Weg über die Gerichte, und die gaben ihrem Wunsch zu sterben statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gericht, Sterbehilfe
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm
Studien beweisen: Antibabypille verursacht Depressionen und Panikattacken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Parteitag in Köln: Gauland/Weidel neues AfD-Spitzenduo
Drastischer Anstieg der tatverdächtigen Zuwanderer
Es wird eine elfte Staffel von "Akte X" geben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?