22.03.02 13:47 Uhr
 2.170
 

Über fremde Nummern Sex - Hotline der Freundin angewählt

Die Freundin eines 26-jährigen Manns aus St. Georgen im Attergau betreibt eine Sex-Hotline. Um ihren Geldbeutel zu füllen, zapfte der Arbeitslose fremde Nummern an Telefon-Verteilerkästen an und wählte die Nummer seiner Freundin.

Die Rechnungen gingen zu Kosten der illegal angezapften Eigentümer der Nummern. Beschwerden der Betroffenen, welche die 'Leistungen für besondere Dienste' nicht bezahlen wollten, lehnte die Telekom ab: Dritte könnten auf Leitungen nicht zugreifen.

Erst als eine 82-jährige für Anrufe bei der Sex-Hotline löhnen sollte nahm sich die Polizei der Sache an und stellte bei einer Hausdurchsuchung der Hotline-Inhaberin eindeutige Beweise sicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: its me
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Freund, Nummer, Hotline
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?