22.03.02 12:03 Uhr
 78
 

Die gesunkene Kursk soll zum Ersatzteillager werden

Das im Sommer 2000 gesunkene russische U-Boot soll jetzt als Ersatzteillager für andere russische Untersee-Boote verwendet werden.

Die Russen könnten dadurch einige Millionen Dollar einsparen, die für neue Ersatzteile bei anderen U-Booten ausgegeben werden müssten.

Man will Karosserieteile sowie Motorenteile des Wracks wiederverwenden. Es fehlt nur noch das Einverständnis des Verteidigungsministeriums.


WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ersatz
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?