22.03.02 10:34 Uhr
 117
 

Hunde bissen 33-Jährige zu Tode - Der Besitzerin droht lebenslänglich

Der Besitzerin zweier Hunde, die eine 33-jährige Nachbarin zu Tode gebissen haben, droht jetzt eine lebenslängliche Haftstrafe wegen Mordes. Ihrem Ehemann droht ebenfalls eine Haftstrafe von bis zu vier Jahren; er war während der Tat nicht anwesend.

Die Geschworenen befanden die Besitzer für schuldig, schon allein wegen des Besitzes dieser 50 Kilogramm schweren blutrünstigen Tiere. Sie bissen die 33-jährige Nachbarin immer wieder.

Der Prozess im US-Staat Kalifornien dauerte 4 Wochen und zum ersten Mal werden Menschen wegen des Besitzes eines Tieres in einem Mordfall angeklagt.


WebReporter: Newsfinder Jack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Besitzer, Besitz, lebenslänglich
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?