22.03.02 08:21 Uhr
 1.300
 

Schweinskram in Schweinfurt: Sex statt Fußball unter FC-Webadresse

Der Verein FC Schweinfurt betreibt die Homepage http://www.fcschweinfurt05.de Durch eine Hinzufügung kamen die Fans bis vor kurzem ins horizontale Gewerbe: Unter http://www.fc-schweinfurt.de ließ eine Leipzigerin Sexangebote anbieten.

Der Verein hatte die Domain nach Angaben des Providers selbst freigegeben, die Lücke ließ sich die Sex-Anbieterin nicht nehmen. Da auch Kinder und Jugendliche nach den Kickern suchten, ließ der Verein die Page jetzt sperren.

Der Provider verwies darauf, dass eine rechtliche Klage gegen den Missbrauch des Namens nicht aussichtslos ist. Offensichtlich hatte die Anbieterin auch andere Vereine mit Variationen angemeldet und dort ihre Diente angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Sex, Schwein, Schweinfurt
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?