22.03.02 00:42 Uhr
 102
 

Zwei Todesraser in der Schweiz bekommen 6 1/2 Jahre Knast

Ein Mädchen (14) und ein Junge (15) mussten bei Luzern in der Schweiz sterben, weil zwei Raser die Landstrasse zur Rennstrecke machten. In Abständen von 2 Metern und 130 km/h fuhren die zwei Männer die jungen Leute tot.

Das Kriminalgericht in Luzern sprach die Männer, die aus Mazedonien bzw. Jugoslawien stammen schuldig und erteilte je 6 1/2 Jahre Haft zuzüglich fünf Jahre Verbot, die Schweiz zu betreten. Das Urteil wurde allgemein mit Genugtuung aufgenommen.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Männer genau wussten, dass durch ihr Verhalten Menschenleben in Gefahr gebracht wurden und ging somit von Vorsatz aus.
Die Täter sind bereits in den Akten wegen Verkehrsdelikten vermerkt gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dark_Paladin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Gefängnis
Quelle: blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zypern: 2,3 Millionen Singvögel im Herbst 2016 getötet
Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?