22.03.02 00:36 Uhr
 104
 

3500 Jahre alte Stadt in der Nähe von Pompeji wird ausgegraben

Bereits vor zwei Jahren hatte man bei Bauarbeiten für eine Kläranlage in der Nähe von Pompeji eine noch deutlich ältere Stadt gefunden. Diese Stadt mit bis zu 1000 Einwohnern wird als 'Bronzezeit-Venedig' bezeichnet und existierte schon 1500 v.Chr.

Ein Teil der Hafenstadt wurde bereits ausgegraben, aber man will noch ein weiteres Jahr buddeln. Die Kosten liegen dafür bei etwa 4,6 Mio. Euro.
Die Stadt wurde nach einer Flut im sechsten Jahrhundert vor Christus aufgegeben.

Bislang entdeckte neben den Gebäude-Grundmauern und Kanälen auch Werkzeuge aus Eisen und Bronze, Kanu-Teile und Bernstein-Schmuck.
In der damaligen Zeit legte man die Häfen etwas abseits vom Meer an Flüssen an, um sich vor Piraten zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stadt, Nähe
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?