21.03.02 21:52 Uhr
 54
 

Schädelfund eines Homo erectus egalisiert den Unterschied zu Homo egaster

Die Entwicklung des Menschen läßt sich durch Epochen und Entwicklungsstadien unterscheiden. So gibt es zum einen den Homo erectus und den Homo egaster. Beide Begriffe bezeichnen einen Urmenschen mit den gleichen Entwicklungsmerkmalen.

Allerdings wurde bisher über die Herkunft unterschieden: der Homo erectus wird dem europäischen bzw. afrikanischen Kontinent zugerechnet, der Homo egaster kommt aus Asien. Beide wiesen unterschiedliche Schädelmerkmale auf.

Durch einen Schädelfund in Äthiopien ist diese Unterscheidung möglicherweise Makulatur, denn dieser Schädel (eine Million Jahre alt) wies Merkmale beider bisher unterschiedenen Urmenschen auf. Beide Arten seien zu ähnlich, um unterschieden zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frasier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schädel, Unterschied
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?