21.03.02 20:22 Uhr
 73
 

Ermittlungsverfahren gegen Nikolai Manek

Nikolai Manek, Gründer des bekannten Internetproviders Nikoma (in 2000 verkauft f. DM 520.000,-- an Tiscali) hat Ärger mit der Staatsanwaltschaft.

Gegen Manek wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unregelmäßigkeiten bei der Zahlung der Sozialabgaben gekommen. Die Nikotel AG, deutscher Ableger der Nikotel Inc., hatte im Februar diesen Jahres Insolvenz angemeldet.

Um die Rechte an der Software zur Internettelefonie, die für Nikotel entwickelt wurde, ist inzwischen ein heftiger Streit im Gange. Manek lebt in San Diego (Kalifonien), von wo aus er die Geschicke der noch bestehenden Firmenteile leitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newswriter2000
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ermittlung
Quelle: www.manager-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?