21.03.02 18:55 Uhr
 1.498
 

Google löscht Links zu Scientology-Kritikern

Die Suchmaschine Google hat alle Sites und Mirrors der Scientology-kritischen 'Operation Clambake' aus dem Index gelöscht und reagiert dabei auf eine drohende Klage der Sekte, die sich auf das in den USA gültige Digital Millenium Copyright Act beruft.

Google selbst hätte diese Links nicht entfernt, musste aber auf die vermeintliche Urheberrechtsverletzung reagieren. Scientology hat schon früher mit ähnlichen Aktionen auf sich aufmerksam gemacht, so kürzlich auch gegen den Newsdienst Slashdot.


WebReporter: Mephisto18m
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Google, Scientology, Kritiker
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?