21.03.02 17:35 Uhr
 38
 

Philipp Holzmann wird Insolvenzverfahren beantragen, Aktie -20 Prozent

Die Philipp Holzmann AG wird nun, nach gescheiterten Gesprächen mit den Banken über Absicherungsmaßnahmen, am am 21. März 2002 doch Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit stellen. Dies wurde soeben vom zweitgrößten deutschen Baukonzern bekannt gegeben.

Damit droht der Deutschen Bank, Hauptgläubiger und zugleich größter Anteilseigner von Holzmann, ein Verlust von rund 310 Mio. Euro, da sie nun ihre Forderungen nicht mehr wie andere Banken beim Insolvenzverwalter geltend machen kann. Dies berichtet das Handelblatt in seiner aktuellen Ausgabe.

Eine Rettung des Konzerns stand ohnehin nicht mehr zur Debatte, da eine Zerschlagung nahezu unvermeidbar schien. Das nun angekündigte Insolvenzverfahren ist demnach eine von mehreren zur Verfügung stehenden Optionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Aktie, Insolvenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Verschwörungstheoretiker will mit Waffengewalt Gerücht um Clinton nachgehen
US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings
Spoiler: Finale von "Westworld" bestätigt Fantheorien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?