21.03.02 17:14 Uhr
 168
 

"Quecksilber-Regen" an den Polen gefährdet Nahrungskette

Nach dem langen Winter an den Polen ereignet sich durch den polaren Sonnenaufgang ein atmosphärischer Quecksilber-Niederschlag auf den Schneefeldern, die Ihre jährliche 300 t Quecksilber-Fracht mit der Schneeschmelze in die Ozeane entladen.

Die dort vorliegende Form des Quecksilbers ist laut dem kanadischen Forscher Lindberg auch bioverfügbar, d.h. es wird von Mikroorganismen aufgenommen und wirkt damit am Anfang der Nahrungskette.

Die abnehmende Ozonschicht und die abschmelzenden Polarkappen begünstigen diesen Effekt.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Polen, Regen, Nahrung, Quecksilber
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?