21.03.02 17:14 Uhr
 168
 

"Quecksilber-Regen" an den Polen gefährdet Nahrungskette

Nach dem langen Winter an den Polen ereignet sich durch den polaren Sonnenaufgang ein atmosphärischer Quecksilber-Niederschlag auf den Schneefeldern, die Ihre jährliche 300 t Quecksilber-Fracht mit der Schneeschmelze in die Ozeane entladen.

Die dort vorliegende Form des Quecksilbers ist laut dem kanadischen Forscher Lindberg auch bioverfügbar, d.h. es wird von Mikroorganismen aufgenommen und wirkt damit am Anfang der Nahrungskette.

Die abnehmende Ozonschicht und die abschmelzenden Polarkappen begünstigen diesen Effekt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Polen, Regen, Nahrung, Quecksilber
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit wegen Trump: Mann wird ein Ohr abgebissen
Mel Gibson wird zum neunten Mal Vater
EU-Naturschutz brutal: Zoo schlachtet chinesische Kleinhirsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?