21.03.02 16:25 Uhr
 63
 

Wissenschaftler haben BSE-Erreger in Muskelfasern bei Mäusen entdeckt

Untersuchungen amerikanischer Wissenschaftler haben ergeben, dass sich die BSE-Erreger, die sogenannten Prionen, im Körper von Mäusen ausbreiten. Dabei entdeckten sie die Prionen in den Muskelfasern der Versuchstiere.

Somit ist nicht auszuschließen, dass der Erreger nicht im Fleisch der geschlachteten Tiere vorkommen kann. Zur Zeit müsse man noch die Ausbreitung der Krankheitserreger bei Schafen und Rindern erforschen.

Bis jetzt waren die Tests negativ, da zwar das Gehirn befallen wurde, jedoch nicht das Muskelfleisch.
Aufgrund dieser Erkenntnis kündigte die französische Behörde für Lebensmittelsicherheit Untersuchungen an einer BSE-Kuh an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: t0ny
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Maus, Erreger, Muskel
Quelle: gesundheit.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?