21.03.02 13:57 Uhr
 142
 

Minus 20 Millionen CDs: 2001 wurde mehr Musik kopiert als verkauft

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat in einer repräsentativen Erhebung ermittelt, dass in der Bundesrepublik im vergangenen Jahr erstmals mehr CDs gebrannt als gekauft wurden.

Der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft schlägt Alarm: Weil das Brennen von CDs so billig ist, verringerte sich der Absatz von Tonträgern drastisch. Die Musikindustrie verkaufte 'nur' 244 Millionen Tonträger gegenüber 266 Millionen in 2000.

Gemäß der GfK-Studie haben rund 17 Millionen Menschen über 180 Millionen CDs gebrannt. Fünf Millionen Personen würden zudem die illegalen Tauschangebote im Internet nutzen - 2001 wurden laut GfK fast 500 Millionen MP3s heruntergeladen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dosenbier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Musik, 2001, Minus
Quelle: www.call-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?