21.03.02 11:21 Uhr
 245
 

Sozialhilfebeamtin erschlich mind. 100.000 Euro Sozialhilfe

Mindestens 100.000 Euro Schaden, das ist die Bilanz des Betrugs einer Münchner Sozialhilfebeamtin. Sie zahlte zwei Komplizen über Jahre teils hohe Sozialhilfe aus, die Beute wurde geteilt.

Alle drei sitzen nun in Untersuchungshaft. Gegen die Beamtin wird wegen wegen eines besonders schweren Falles von Untreue, Betrug sowie gewerbsmäßiger Bestechlichkeit ermittelt.

Ob sie im Amt selbst Komplizen hatte oder ob Vorgesetzte ihre Aufsichtspflicht verletzten, wird derzeit noch untersuscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, 100, Sozialhilfe
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?