21.03.02 10:24 Uhr
 127
 

Anklage gegen Lehrer fallengelassen - Es war nur Rache

Gestern wurde ein Leipziger Gymnasiallehrer von der Anklage auf Körperverletzung freigesprochen.
Vor drei Jahren, am 23. Juni 1999, soll der Lehrer den Kläger Martin S., Absolvent der benachbarten Mittelschule, zu Boden geworfen und geohrfeigt haben.

Grund war die Abschlussfeier der Mittelschüler, während der der Kläger mit einer Wasserpistole in den Räumen des Gymnasiums herumgespritzte. Der Lehrer forderte ihn auf, die Pfützen zu beseitigen. Im entstandenen Tumult soll die 'Tat' passiert sein.

Bei der Zeugenbefragung allerdings wollten die Zeugen nun nichts mehr bemerkt haben und auch der Kläger sprach plötzlich davon, dass er auch von allein gefallen sein könnte.
Daraufhin wurde der Lehrer, der von einem Racheakt spricht, freigesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lehrer, Anklage, Rache
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?