21.03.02 09:04 Uhr
 5
 

MobilCom: 10 Prozent mehr Umsatz, UMTS-Kosten belasten Ergebnis

Der Telekomdienstleister MobilCom AG meldete am Donnerstag, dass er im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 2,59 Mrd. Euro erwirtschaftet hat, was einer Steigerung von rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Aufgrund hoher UMTS-Aufwendungen und des Konzernumbaus vom Service-Provider zum UMTS-Netzbetreiber lag das EBITDA bei -65,54 Mio. Euro nach -11,36 Mio. Euro in 2000. Das Konzern-Jahresergebnis betrug -205,57 Mio. Euro gegenüber -89,25 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBITDA im Kerngeschäft Mobilfunk, Festnetz und Internet war mit 27,4 Mio. Euro positiv. Das EPS-Ergebnis belief sich auf -3,14 Euro nach -1,74 Euro in 2000. Ende 2001 verfügte das Unternehmen über eine Kundenbasis von insgesamt 9,0 Millionen Kunden im Vergleich zu 6,5 Millionen im Vorjahr.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet man mit einer weiteren Umsatzsteigerung und strebt einen überdurchschnittlichen Anteil am Wachstum des Mobilfunk-Marktes an.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Umsatz, Kosten, Ergebnis, Mobil, UMTS
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?