21.03.02 08:35 Uhr
 967
 

Thailänderinnen zur Prostitution gezwungen, um Schulden abzuarbeiten

Eine traurige Geschichte hat die Polizei im Schweizer Ort Dietik bei einer Razzia in einem Bordell aufgedeckt: Demnach waren dort drei thailändische Prostituierte beschäftigt, die so ihre Schulden tilgen mussten.

Auf der Flucht hatten die drei Frauen erhebliche Geldmittel aufwenden müssen, die sie nun durch ihre Arbeit als Prostituierte wieder erwirtschaften wollten.

Verhaftet wurde auch die Schweizer Betreiberin. Ihr werden Verstöße gegen das Ausländergesetz und Förderung der Prostitution vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schuld, Schulden, Prostitution
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Trump kippt Obamacare



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?