20.03.02 20:54 Uhr
 584
 

Schröder zu schwach, Wirtschaft will ihn nicht mehr

Die Führung der deutschen Wirtschaft will einen Machtwechsel bei den Wahlen. Dies geht aus einer Befragung des Allensbacher Instituts für Demoskopie hervor. 78% aller befragten Manager wollen Schröder nicht mehr als Bundeskanzler.

Zwar erwartet man keinen plötzlichen Wandel in Deutschland, wenn Stoiber Kanzler wird, doch immerhin mehr als die Hälfte traut dem Unionskandidaten zu, die überfälligen Reformen durchzusetzen.

Die Ursachen für die mangelnde Umsetzung sehen die Manager vor allem in den Beamten. Dieser Überzeugung sind 90% der Befragten.


WebReporter: knissi1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD wirft CSU falsches Spiel vor: Andreas Scheuer habe "Satz reingeschmuggelt"
Flüchtlingszahlen gehen deutlich zurück: 2017 suchten 190.000 Asyl
Ex-US-Botschafter besorgt: "Trump hat bereits enormen Schaden angerichtet"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Supermarkt verkauft tödlichen Kugelfisch ohne giftige Leber zu entfernen
Fußball: Manchester-United-Legende Ryan Giggs neuer Nationaltrainer von Wales
Turnen: Auch vierfache Olympiasiegerin Simone Biles Missbrauchsopfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?