20.03.02 20:54 Uhr
 584
 

Schröder zu schwach, Wirtschaft will ihn nicht mehr

Die Führung der deutschen Wirtschaft will einen Machtwechsel bei den Wahlen. Dies geht aus einer Befragung des Allensbacher Instituts für Demoskopie hervor. 78% aller befragten Manager wollen Schröder nicht mehr als Bundeskanzler.

Zwar erwartet man keinen plötzlichen Wandel in Deutschland, wenn Stoiber Kanzler wird, doch immerhin mehr als die Hälfte traut dem Unionskandidaten zu, die überfälligen Reformen durchzusetzen.

Die Ursachen für die mangelnde Umsetzung sehen die Manager vor allem in den Beamten. Dieser Überzeugung sind 90% der Befragten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knissi1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea vergleicht Politik Donald Trumps mit der Adolf Hitlers
Donald Trumps Schwiegersohn erhielt vor Wahl Millionenkredit der Deutschen Bank
AfD- Spitzenkandidat hält "Deutschland den Deutschen"-Motto für "völlig richtig"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?