20.03.02 18:38 Uhr
 51
 

Terror in Italien: Angst vor neuen Attentaten

Nach dem Attentat auf den Regierungsberater Marco Biagi in Bologna (SSN berichtete) haben viele Italiener Angst vor einer neuen Terrorwelle, wie sie in den siebziger und achtziger Jahren stattfand.

Ministerpräsident Berlusconi sprach bereits von einem Bürgerkrieg. Das Attentat wurde von den Roten Brigaden begangen - eine linksextremistische Gruppe, die als zerschlagen galt.

Die Behörden fassen des Attentat als eine politische Botschaft auf. Biagi setzte sich für ein - von den linken umstrittenes - Kündigungsrecht ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: detender
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Terror, Angst, Attentat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland
Dresden: Mann aus Pakistan belästigte 14-jähriges Mädchen sexuell - U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?